Ultraschall/ Sonographie

Bei einer Ultraschall-Untersuchung oder auch Sonographie werden ver­schiedene Körper­regionen mit Hilfe von Ultraschall­wellen bildlich dargestellt.

Völlig schmerzlos und ohne Nebenwirkungen lassen sich die Strukturen verschiedener Organe, wie z.B. der Leber und Schilddrüse, und verschiedene Körper­regionen, wie z.B. die weibliche Brust, untersuchen.

Die Ultraschall-Untersuchung ist absolut ungefährlich und kann auch bei Schwangeren und Kindern problemlos eingesetzt werden.

 

Ultraschall der Organe im Ober- und Unterbauch

Die Oberbauchsonographie dient zur Abklärung verschiedener Erkrankungen:

  • Unklare Oberbauchbeschwerden
  • Leber: z.B. Fettleber oder Zysten
  • Gallenblase: Gallenblasen- / Gallengangssteine, Gallenblasenpolypen
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreas): z.B. Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Milz: Milzvergrößerung, Zysten
  • Aorta (große Bauchschlagader): z.B. Aortenaneurysma
  • Niere: z.B. Zysten, Harnstauung, Nierensteine
  • Lymphknoten: Vergrößerungen


Ultraschall der Schilddrüse

Die Schild­drüsen­sonographie wird eingesetzt zur Größen­bestimmung der Schilddrüse, Unter­suchung von Knoten in der Schild­­drüse oder Ab­­klärung bei Funktions­störungen der Schilddrüse. Es können auch die Kontrollen nach einer Schild­drüsen­operation oder Radio­jod­therapie sowie nach einer Schild­drüsen­hormon­therapie oder Jodid­therapie durchgeführt werden.

 

Ultraschall der weiblichen Brust/ Mammasonographie

Die Mammasonographie wird eingesetzt :

  • zur Abklärung  von Zysten und Knoten in der Brust
  • Verlaufskontrolle von Brustveränderungen
  • Untersuchung von Knoten (gutartige oder bösartige Kriterien)
  • Diagnostik von Brustkrebs in dichtem Brustdrüsengewebe, das mit der Mammographie schwierig zu untersuchen ist
  • Bestätigung eines in der Mammographie gefundenen, verdächtigen Befundes
  • Diagnose von Knoten bei jungen Frauen